Start
 
Co-Coach Igor Litau hat Glück im Unglück PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Mittwoch, den 21. August 2019 um 18:23 Uhr
Die Fans der Kreisliga-Fußballer der SG Hoya, die am Sonntag mit beim Spiel in Loccum waren, haben ihn gesehen - an "Krücken": Igor Litau, Co-Trainer von Ralf Görgens, hat sich beim Spiel der Alten Herren in Steimbke das Knie verletzt. Lädiert ist  die Kniescheibe. Aber, so teilte Görgens mit, hatte Litau "Glück im Unglück. Bänder, Meniskus etc. sind zwar stark erschüttert, aber es ist nichts gerissen und auch nichts gebrochen". Allerdings, so der behandelnde Arzt, könnte es bis zu drei Monate dauern, bis er wieder voll belasten kann.
 
Der Top-Torjäger des Altliga-Teams PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Dienstag, den 20. August 2019 um 16:42 Uhr

Richard Polthier, Top-Torjäger des unter SG Hoyerhagen laufenden Altliga-Teams, feiert heute seinen 54. Geburtstag. Dazu gratulieren alle Mitspieler, Fans und der Vorstand aufs Herzlichste. Möge der heutige Jubilar auch morgen beim zweiten Saison-Spiel in Hämelhausen Treffsicherheit beweisen.

Nachträgliche Glückwünsche gehen an Fußball-Dauerbrenner Ulrich ("Ulli") Scholz, der am Sonntag seinen 68. Geburtstag hatte, und an Ingrid Nachtrieb, Ehefrau von Ewig-Mitglied und -Fan Richard Nachtrieb. Sie vollendete ebenfalls am Sonntag ihr 76. Lebensjahr.

 
SG-"Erste": Mehr ist nicht zu erwarten PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 18. August 2019 um 18:52 Uhr

Die harte Umbruch-Phase der Kreisliga-Fußballer der SG Hoya geht weiter: Heute kassierten die Schützlinge von Trainer Ralf Görgens im Beisein des an "Krücken" humpelnden Co-Coaches Igor Litau, der sich beim Spiel der AH schwer am Knie verletzt hat, eine 0:4-Niederlage beim neuen Tabellenführer TSV Loccum. So sehr sich die Hoyaer auch bemühten, es ist einfach derzeit nicht mehr zu erwarten. Geduld ist gefragt bei der SG mit den vielen jungen Talenten, denen aber noch die Abgeklärtheit fehlt. Froh sein durften am Ende Aktive und Fans, dass es "nur" ein 0:4 gegeben hat, denn die Gastgeber versemmelten entweder mehrere gute Gelegenheiten oder scheiterten am guten Keeper Phillip Krenzien, der sich mehrere Male mutig den gegnerischen Spielern entgegenwarf. Chancen für Hoya? Eine durch Masken-Mann Payman Alcheikh, der sich aber verdribbelte und aus spitzem Winkel am langen Eck vorbeischoss - zu wenig, um in Loccum einen Punkt mitzunehmen. Immerhin: Es gab nur eine Gelbe Karte für Hoya.

SG Hoya: Phillip Krenzien - David-Dervis Schlichting - Paul Ladwig, Max Droegmöller (75. Hauke Schröder), Ridvan Gören, Engin Baris (55. Thore Amend), Raad Hamad-Haji, Dogan Baris, Mario Hollunder, Feyaz Gören (60. Cihan Gören), Payman Alcheikh.

 
SG-"Zweite" siegt nach 4:0 mit 6:3 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Sonntag, den 18. August 2019 um 18:38 Uhr

Die SG-"Zweite" hat am Nachmittag Langendamm II mit 6:3 (2:0) besiegt und damit den ersten Saison-Erfolg gelandet. Ali Gönül (3., 63. und 83.) traf dreifach, je einmal trugen sich Maik Schulz (41.), Marcel Kriegel (54.) und Sonst-Keeper Sebastian Dierks in die Torschützenliste ein. Hoya hatte 4:0 geführt, ehe die Gäste erstmals trafen, das 1:5 kassierten, auf 3:5 verkürzten, um kurz vor Schluss noch den sechsten Hoyaer Treffer zu kassieren. Damit haben die Spieler in Orange-Blau Platz vier erobert und Co-Coach Jörg Kriegel das versprochene Geschenk zum 50. Geburtstag gemacht.

 
Erste Punkte für die SG-Fußballer? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 17. August 2019 um 20:59 Uhr

Bringt der morgige Fußball-Sonntag die ersten Punkte für die SG-Fußballer? Zumindest bei der SG-"Zweiten", die ab 13 Uhr Langendamm II in Hoya erwartet, stehen die Chancen gut, will die Truppe des Trainer-Duos Frank Mysliwietz und Jörg Kriegel auch in dieser Saison eine führende Tabellen-Rolle spielen. Unter der Spielleitung von Patrick Heide wollen die Akteure in Orange-Blau schließlich auch ihrem Co-Trainer ein nachträgliches Geschenk zum 50. Geburtstag bereiten.

Deutlich schwerer hat es wohl die SG-"Erste", die nach zwei Pleiten (0:2 und 2:3) ausgerechnet zum TSV Loccum muss, bei dem die Trauben erfahrungsgemäß mehr als hoch hängen. Aber, wer weiß: Hoya hat neue Coaches, ein ziemlich neues Team, viele junge Leute und nichts zu verlieren! Möglich, dass genau diese Faktoren ausschlaggebend sind für das Ende des "Loccum-Fluchs". Schiri Rainer Schenk kommt aus der Region Hannover, seine Assistenten sind Naser Al-Din Ali sowie Miguel Martinez Asmus. Anpfiff in Loccum (an der Walter-Haaren-Straße) ist um 15 Uhr. Trainer Ralf Görgens hofft, dass die Fans der SG weiterhin Geduld beim Umbruch haben und das Team treu unterstützen.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. August 2019 um 21:02 Uhr
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 726