Start
 
"Sparkassen-Cup" rückt näher PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 30. Dezember 2017 um 12:38 Uhr

Seit Oktober laufen bei der Sportgemeinschaft (SG) Hoya die Vorbereitungen, in Kürze geht es los mit dem traditionellen "Sparkassen-Cup": Drei Tage Fußball-Dynamik sind angesagt in der großen Sporthalle im Schulzentrum, wo von Freitag, 12. Januar, bis einschließlich Sonntag, 14. Januar, auch Jugend-Teams fast aller Altersklassen der gelben Filzkugel nachjagen wollen. SG-Chef Michael Tandecki ist samt Team gerüstet für das Ereignis, das im Vorfeld aber noch jede Menge Arbeit beschert - beginnend mit dem Aufbau des Zeltes am Mittwoch, 10. Januar, ab 13 Uhr. "Das Zelt ist ganz wichtig, weil sich dort alle Akteure, die gerade nicht auf dem Parkett stehen, treffen und Kontakte pflegen können", so der Vorsitzende, der stets auch den "Fair-Play-Gedanken" propagiert und darauf hofft, dass alle Begegnungen trotz allen Ehrgeizes sauber über die Hallen-Bühne gehen.

Wie immer gehört der Auftakt-Abend am Freitag (Beginn: 18.30 Uhr) den Firmen-Teams, die neben einer stattlichen Prämie auch den "Rudi-Mettke-Gedächtnispokal" gewinnen wollen. Stolze zwölf Teams haben die Organisatoren dafür gewinnen können, sich einmal sportlich zu präsentieren. Mit von der Partie sind die Firmen Hartje, Sanum Kehlbeck als Titelverteidiger, Versee, Wiesenhof, Smurfit Kappa als Kooperationspartner der SG, die Sparkasse Nienburg als Sponsor (alle Gruppe A), SLN Schmierstoffe, Oehlschläger, Drescher, Pizza-Blitz sowie der Montag-Abend-Club (MAC) Bücken und das Team von Radio Bremen (alle Gruppe B), das Jahr für Jahr gern in Hoya auftritt.

Der Turnier-Sonnabend beginnt um 9 Uhr mit dem Turnier der E-Junioren, denen sich ab etwa 11 Uhr die D-Junioren anschließen. Ab 13 Uhr betreten Alt-Herren-Teams das Turnier-Terrain, ehe ab etwa 15.30 Uhr die Vergleiche der zweiten Herren aus Hoya, Asendorf, Neubruchhausen, Eystrup, Hoyerhagen, Hassel, Hönisch und des ASC Nienburg beginnen. Höhepunkt ist dann das um 18.30 Uhr beginnende Turnier der ersten Herren, bei denen die Bezirksliga-Fußballer der gastgebenden SG ihren im Vorjahr errungenen Titel verteidigen möchten. Konkurrenten sind die Mannschaften aus Lohberg, von Germania Walsrode, aus Sebbenhausen-Balge (alle Gruppe A), aus Eystrup, Minden, Dörverden und Vatan Sport aus Bremen, zu denen SG-Coach Emrullah Kizildag eine besondere Beziehung pflegt.

Weiter im Fußball-Text geht es am Sonntag, 14. Januar, ab 9 Uhr mit den Vergleichen der F-Junioren, unter denen sich auch zwei Teams des Bundesligisten Werder Bremen befinden. Etwa ab 12 Uhr wollen entweder B- oder doch die G-Junioren ("Pampers"-Kicker) ihr Talent zeigen, und auch die C-Junioren sollen sich in das dreitägige Spektakel noch einschalten.

Michael Tandecki freut sich auf das Ereignis, obwohl nach Beendigung aller Partien noch der Abbau des Zeltes am Montag, 15. Januar, ab 13 Uhr, zu bewältigen ist. Er setzt auf die erneute Einsatzfreude aller Helferinnen und Helfer, die zwar nach dem "Sparkassen-Cup" wieder  "auf dem Zahnfleisch" unterwegs sein dürften, aber allesamt das Ziel haben, auch diese Veranstaltung zur Zufriedenheit aller Aktiven, der Sparkasse und der Zuschauer (Eintritt ist frei) hinzubekommen.

 
Gedenken an den stillen Stiller PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Samstag, den 30. Dezember 2017 um 00:00 Uhr

Nomen est Omen: Er war stets der Stille im ehemaligen Altliga-Team der SG Hoya, immer bescheiden und zurückhaltend, nie aufbrausend sowie in Stress-Situationen als Schlichter bekannt: Heinz Stiller. Der sympathische Mann aus Hoya (Schwager von SG-Edelfan Otto Gundlach), der der Liebe zu seiner Margret wegen auch in Bücken gelebt und sich bei Feiern seines Teams stets großzügig gezeigt hatte, ist heute vor sechs Jahren viel zu früh an der doofsten aller doofen Krankheiten verstorben. Alle Ex-Mitspieler, Fans und der Vorstand der SG gedenken heute einem, der gerade in den verdienten Ruhestand gegangen war,  diesen aber unverdientermaßen nicht wirklich lange genießen durfte.

 
Zwei Neue für das Bezirksliga-Team PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 29. Dezember 2017 um 17:53 Uhr

Kurz vor dem Jahreswechsel verkündet die SG Hoya, ab der Rückrunde über zwei neue Spieler im Kader der Bezirksliga-Fußballer zu verfügen: Vom Bremen-Ligisten TuS Schwachhausen kehrt erneut Andreas ("Andy") Hormann zurück und soll im Team von Emrullah Kizildag Offensiv-Impulse setzen. Eher ein Kandidat für das Mittelfeld sein kann Feyaz Gören, der vom Nienburger Kreisligisten TSV Eystrup kommt. In Verhandlungen steht die SG aktuell noch mit einem 19-jährigen Innenverteidiger aus dem Bereich des Bremer Fußballs.

 
Seit Jahrzehnten für den Nachwuchs da PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Freitag, den 29. Dezember 2017 um 12:40 Uhr

Er gehört zu den Dauerbrennern derer, die in der SG Hoya Verantwortung tragen - und das seit Jahrzehnten: Fritz Schürmann, der Chef der Abteilung Jugendfußball bei Orange-Blau, feiert heute seinen 61. Geburtstag, ist aber weit davon entfernt, sich vom oftmals aufreibenden Job mit den Nachwuchs-Kickern zu lösen. Ruhe und Gelassenheit zeichnen ihn aus, den SG-Jugendleiter, der aber durchaus auch aus der Haut fahren kann - vor allem dann, wenn ihm ab und an die erwünschte Unterstützung fehlt. Der heutige Jubilar, dem alle Mitglieder und Fans sowie insbesondere der Vorstand herzlich gratulieren und für sein Engagement und seine Verdienste nicht genug danken können, hat es aber immer wieder geschafft, engagierte Eltern zur Mitarbeit als Betreuer zu motivieren, was ihm nicht hoch genug anzurechnen ist. Und dennoch: Fritz Schürmann, der gesundheitliche Probleme hat, würde sich zum Geburtstag auch wünschen, dass sich noch mehr Angehörige der jungen Kicker einbringen, um die gute Entwicklung der Akteure weiterhin erfolgreich vorantreiben zu können.

 
Der nicht ohne seinen Truck kann PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kurt Henschel   
Mittwoch, den 27. Dezember 2017 um 12:42 Uhr

Dieter ("Opa") Danklef, Ex-Fußballer der SG Hoya und Lebensgefährte von Ines Hofmann, feiert heute seinen 66. Geburtstag. Der Mann, der eigentlich schon im Ruhestand ist, kann aber nicht ohne seinen Truck: Immer noch fährt "Dieter, Dieter, Dieter" für die Spedition Bösche und genießt die Zeiten hinter dem Lenkrad seines Brummis so sehr, dass ihm diese Leidenschaft buchstäblich immer wieder auch anzusehen ist. Auf dem Fußballplatz leidet der Jubilar mit den Bezirksliga-Kickern der SG, wenn es nicht so läuft, und freut sich über jeden erfolgreichen Auftritt als hätte er selbst mitgewirkt. Selbstlos ist außerdem sein Einsatz "nebenher", denn Dieter Danklef ist immer da, wenn es zwischen den Partien der Fußballer etwas zu erledigen gibt oder es gilt, "Pit" Kempen oder "Manni" Raupach zu unterstützen. Dafür danken die Verantwortlichen der SG und gratulieren zum heutigen Ehrentag ebenso wie alle anderen Fans sowie die Aktiven.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 5 von 590